Kino Global

Filme zu Themen unserer Einen Welt

Foto: EZEF
Kino Global zeigt Filme zu Themen unserer Einen Welt. Foto: EZEF (Evangelisches Zentrum für entwicklungsbezogene Filmarbeit)

Kinos in ganz Deutschland holen die Welt auf ihre Leinwand. Aus allen Regionen der Erde stammen Spiel- und Dokumentarfilme, die von Kino Global gezeigt und diskutiert werden. Es sind Filme aus Ländern des globalen Südens und aus Filmkulturen jenseits des amerikanischen und westeuropäischen Mainstreams. Es sind Filme, die sich mit Begegnung, Konfrontation und dem Austausch von Kulturen beschäftigen; sowie mit Migration und interkulturellem Leben in Deutschland und anderen Industrieländern. Es sind Filme zu Themen unserer Einen Welt: Globalisierung, Klimawandel, Entwicklungszusammenarbeit, Ernährung, internationale Organisationen, Energie, urbanes und ländliches Leben und weitere.

Zuschauerin Anna berichtet: „Ich habe mit 50 Leuten einen Film aus Indien gesehen und diskutiert, der Referent hatte viel Hintergrundwissen. Es hat mir viel Freude gemacht, unterhalten zu werden, dann über den Film zu reden und dadurch viel über das Land zu lernen. Ein sehr lohnender Abend.“

Kinofilme bleiben ein wichtiges kulturelles Leitmedium. Kino Global setzt sie ein für die entwicklungsbezogene Sensibilisierung und das weltweite Lernen. Sie sind Botschafter der Wirklichkeit jener Länder, in denen sie entstehen und handeln: authentische Stimmen ihrer jeweiligen Kultur. Sie berichten von Gesellschaft, Lebensbedingungen und Alltag, von Lebensfreude, Selbstbewusstsein und Würde. Sie zeigen universelle menschliche Regungen, Gefühle, Ängste, Träume und Hoffnungen. Sie analysieren globale Zusammenhänge und decken Missstände auf. Sie informieren uns nicht nur, sondern sie wecken Empathie und erleichtern uns den Wechsel unserer Perspektive.

Das Kino als Ort des Dialogs und Lernens

Es gibt kaum ein Land oder ein gesellschaftliches Thema, zu dem nicht inszenierte oder dokumentarische, faszinierende, empörende, spannende, komische, kritische, dramatische, archaische, bezaubernde – in jedem Fall aber sehr lohnende – Filme existieren. Kino Global bringt sie zum Publikum und bringt das Publikum darüber ins Gespräch. Der Austausch mit anderen über das Gesehene wird moderiert und durch das Hintergrundwissen von Fachleuten angereichert. So wird das Kino zu einem Ort der Dialogs und des Lernens.

Zukunftscharta

Die Filmprogramme vor Ort orientieren sich thematisch an der 2014 beschlossenen Zukunftscharta der deutschen Entwicklungspolitik. Sie wurde in breitem gesellschaftlichen Dialog erarbeitet und gibt Antworten auf drängende Zukunftsfragen. Dabei geht es um Themen wie etwa Migration, Flucht, Gesundheit, Armut, Klimaschutz und Menschenrechte. Mit der ZukunftsTour des Bundesentwicklungsministeriums (BMZ) wird die Zukunftscharta in die Öffentlichkeit getragen, die Menschen für entwicklungspolitische Themen sensibilisiert und auf die Umsetzung der Ziele für nachhaltige Entwicklung vorbereitet. Engagement Global führt die ZukunftsTour im Auftrag des BMZ durch.

Zur Website ZukunftsTour

Allerweltskino

Kino Global wurde von der Engagement Global gGmbH – Service für Entwicklungsinitiativen ins Leben gerufen und wird von ihr aus Mitteln des BMZ finanziell unterstützt. Das Konzept wurde inspiriert von der Arbeit des Allerweltskinos in Köln.

Zur Website Allerweltskino

jfc Medienzentrum e.V.

Das jfc Medienzentrum e.V. aus Köln führt Kino Global 2016 in einer Kooperation mit Engagement Global durch. Der Verein mit einem medienpädagogischen Schwerpunkt verfügt über umfangreiche Erfahrungen in der Kino- und Festivalarbeit sowie in der entwicklungspolitischen Filmbildung. Er ist Mitglied im Eine Welt Netz NRW.
Kontakt: siehe unten

Impressionen

Zuschauer im Kinosaal mit Klaus J. Behrendt spenden Applaus Foto: Anselm Jungeblodt
Tatort-Premiere mit Klaus J. Behrendt im OFF, 2005. Foto: Anselm Jungeblodt
Regisseur Uli Stelzner steht mit Mikrofon und einer Frau an seiner Seite auf einer Bühne. Foto: Maik Burghardt
Regisseur Uli Stelzner im Allerweltskino, 2010. Foto: Anselm Jungeblodt
Regisseurin Janina Möbius zeigte ihren Dokumentarfilm "Loteria" auf der globale 2011 im Film Forum in Köln. Foto: Anselm Jungeblodt
Regisseurin Janina Möbius zeigte ihren Dokumentarfilm "Loteria" auf der globale 2011 im Film Forum in Köln. Foto: Anselm Jungeblodt

Programm vor Ort

Filmtheater mit eigenem Programm

An Kino Global beteiligen sich Filmtheater und Organisationen des Globalen Lernens in ganz Deutschland. Sie verantworten ihre jeweiligen lokalen Programme. Sie finden sie im Internet-Auftritt der einzelnen Kinos:

Baden-Württemberg

Seenema - Stadtkino Bad Waldsee
88339 Bad Waldsee

www.seenema-bw.de

Bayern

Casablanca - Kino mit Courage
90459 Nürnberg

www.casablanca-nuernberg.de

Berlin

ACUDkino - Arthouse Kino
10119 Berlin

www.acudkino.de

Brandenburg

Thalia
14482 Potsdam

www.thalia-potsdam.de

Hamburg

Metropolis Kino
20354 Hamburg

www.metropolis-hamburg.de

Hessen

Capitol Kino
37213 Witzenhausen

www.capitolkino.de

Mecklenburg-Vorpommern

Kino Boizenburg
19258 Boizenburg/Elbe

www.kino-boizenburg.de

Niedersachsen

Universum Filmtheater
38100 Braunschweig

www.universum-filmtheater.de

Nordrhein-Westfalen

ENDSTATION.KINO
44894 Bochum

www.endstation-kino.de

Rheinland-Pfalz

CinéMayence
55116 Mainz

www.cinemayence.de

Saarland

Kino im Filmhaus Saarbrücken
66111 Saarbrücken

www.filmhaus-saarbruecken.de

Sachsen

Kinopolis
09599 Freiberg

www.kinopolis.de/fr

Schleswig-Holstein

Die Pumpe – Kultur- und Kommunikationszentrum
24103 Kiel

www.diepumpe.de

Kino Global – Beirat

Kino Global wird von einem Beirat aus Organisationen der Filmwirtschaft, Filmkultur, entwicklungspolitischen Zivilgesellschaft und der politischen Bildung ideell unterstützt und beraten. In ihm sind vertreten (alphabetisch):

AG Kino

Gilde deutscher Filmkunsttheater
AG Kino

Arbeitsgemeinschaft der Eine-Welt-Landesnetzwerke Deutschland

Die agl unterstützt ihre Mitglieder in deren Engagement für eine zukunftsorientierte globale Entwicklung.
agl - Eine-Welt-Landesnetzwerke

Allerweltskino

Das Allerweltskino steht für ein buntes Köln ohne Rassismus und Ausgrenzung.
Allerweltskino

Bundesverband kommunale Filmarbeit

Verband der kommunalen, studentischen und freien nichtgewerblichen Kinos und filmkulturellen Initiativen und Einrichtungen.
Kommunale Kinos

Bundeszentrale für politische Bildung

bpb - Bundeszentrale für politische Bildung

EZEF

Evangelisches Zentrum für entwicklungsbezogene Filmarbeit
EZEF

Filmdienst

Zeitschrift für Kino und Filmkultur
Filmdienst

moveGLOBAL

Berliner Verband migrantischer-diasporischer Organisationen in der Einen Welt
moveGLOBAL

VENRO

Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe
VENRO

Vision Kino

Netzwerk für Film- und Medienkompetenz
Vision Kino

Kontakt

jfc medienzentrum e.V.

Köln Fachbereich Filmbildung
Projektleitung Joachim Steinigeweg
Telefon: 0221-1305615-18

www.jfc.info
steinigeweg@jfc.info